12.02.24
Tickets HATESPHERE + MERCENARY + MY COLD EMBRACE, -SOUNDTRACK OF HATE - European Tour 2024- in Kassel

Tickets fĂŒr HATESPHERE + MERCENARY + MY COLD EMBRACE -SOUNDTRACK OF HATE - European Tour 2024- 12.02.24 in Kassel, Goldgrube

Montag 12.02.24
Einlass: 19:00, Beginn: 20:00
Goldgrube, Eisenschmiede 85, 34127 Kassel

Tickets – HATESPHERE + MERCENARY + MY COLD EMBRACE Kassel


Informationen

SOUNDTRACK OF HATE - European Tour 2024

đŸ”„ HATESPHERE đŸ”„


BIOGRAPHIE:
Handgemachter, echter Metal der alten Schule, der dir mit Sicherheit den Kopf verdrehen wird, bis das Genick bricht. Das ist HATESPHERE!
Seien wir mal ehrlich. Der technologische Fortschritt hat sicherlich auch vor dem modernen Musikmarkt nicht halt gemacht. Heutzutage können KĂŒnstler und Bands ihre Musik buchstĂ€blich aus dem eigenen Schlafzimmer heraus schreiben, aufnehmen und veröffentlichen, was zur Folge hat, dass es immer mehr Bands gibt, die miteinander konkurrieren. In Anbetracht dessen ist es zweifellos ein großer Erfolg fĂŒr eine Band, sich fast zwei Jahrzehnte lang an der Spitze zu halten, ohne ihre musikalischen Wurzeln und Werte zu verleugnen. Und genau dafĂŒr stehen HateSphere - sie sind immer noch die knallharten dĂ€nischen Herzöge des Thrash- und Death Metal!
HateSphere wurde im Jahr 2000 in Aarhus, DĂ€nemark, von Gitarrist Peter "Pepe" Hansen gegrĂŒndet und ist eine der wenigen Bands, die die Flamme des 80er-Jahre-Speed-Metals durch die so genannte skandinavische Neo-Thrash-Bewegung (angefĂŒhrt von Bands wie Arch Enemy und The Haunted) neu entfachen. Die Band ĂŒberrannte die dĂ€nische Metalszene in kĂŒrzester Zeit und setzte gleichzeitig einen unermesslichen neuen Standard fĂŒr Thrash Metal im In- und Ausland. Die ersten drei Alben von HateSphere, die allesamt unter der Leitung des italienischen Metal-Labels Scarlet Records erschienen, machten die Band von einer lokalen Sensation zu Europas heißestem aufstrebenden Thrash-Quintett.
Mit sechs weiteren hochgelobten Alben, die in den folgenden Jahren ĂŒber SPV Records, Napalm Records und Massacre Records veröffentlicht wurden, und zahlreichen erfolgreichen Tourneen durch Europa, Japan, China und die USA sowie einer Reihe von musikalischen Nominierungen haben es HateSphere zweifellos geschafft, sich in der internationalen Metalszene einen Namen zu machen.
Auch wenn die Band im Laufe der Jahre mehrere Besetzungswechsel durchgemacht hat, hat sie das nie aufgehalten - im Gegenteil, es hat sie sogar noch mehr motiviert, sich musikalisch und persönlich weiterzuentwickeln. Es ĂŒberrascht nicht, dass diese konstante und harte Arbeit Pionierbands wie Hypocrisy, Crowbar, Soilwork, Chimaira, The Black Dahlia Murder und Gojira dazu ermutigt hat, sich mit HateSphere auf den Weg zu machen und ihre energiegeladenen Live-Performances auf die BĂŒhnen zu bringen, die wir alle gemeinsam lieben.
Um den Blick auf die Werte der alten Schule und die Wurzeln, mit denen die Band vor 18 Jahren begonnen hat, zu ehren und damit auch den Kreis einer erfolgreichen und produktiven GeschĂ€ftsbeziehung zu schließen, haben HateSphere und Scarlet Records beschlossen, sich fĂŒr das 10. Full-Length-Studioalbum der Band "Reduced to Flesh" (erscheint am 19.10.2018) wieder zusammenzutun. Genau wie Tue Madsen, der seit 2005 ein untrennbarer Teil des Teams der Band ist, wurde auch der neue Ohrwurm wieder im Antfarm Studio aufgenommen.


FAKTEN:
- Exzellentes Presseecho fĂŒr die VorgĂ€ngeralben und eine feste Fanbase in Europa, Japan und den USA.
- Europatouren u.a. mit The Haunted (2003), Exodus (2004), Kreator, Morbid Angel, Soilwork, Dark
Tranquillity, Chimaira (2005), Raunchy & Volbeat (2006), Aborted & Dagoba (2007), Dismember (2008),
Sepultura (2012), Hypocrisy (2013), Finntroll (2014 & 2015), Soilwork (2015), Metallica (2017), Crowbar (2017).
- Auftritte auf allen großen Open-Air-Festivals, wie Wacken Open Air, With Full Force, Hellfest, Metalcamp,
Roskilde, Summer Breeze.
- 2 US-Touren mit The Black Dahlia Murder und Nevermore (2010).
-Serpent Smiles And Killer Eyes" (2007) wurde 2007 mit dem dÀnischen "Grammy" ausgezeichnet.
- To The Nines" (2009) wurde 2010 mit dem Danish Metal Award als "Album Of The Year" ausgezeichnet.
- Gaffa Award Gewinner in DĂ€nemark mit ihrem Album "The Great Bludgeoning" (2011).
- CharteintrĂ€ge mit frĂŒheren Alben in DĂ€nemark: "Serpent Smiles And Killer Eyes" (#26, 2007), "To The Nines"
(#36, 2009), "The Great Bludgeoning" (#40,2011)


https://www.facebook.com/hatesphereofficial

https://www.instagram.com/hatesphere_official/

https://www.hatesphere.com/


Peter “Pepe” Lyse Karmark - Guitar 

Mike Park - Drums

Esben “Esse” Hansen - Vocals 

Jimmy Nedergaard - Bass

Kasper Kirkegaard - Guitar






đŸ”„ MERCENARY đŸ”„


Wie gefrorene Riesen, die aus ihrem jahrelangen Schlummer erwachen, erheben sich die Veteranen des dunklen melodischen Metals MERCENARY erneut aus den Tiefen der dÀnischen Erde, um die KÀlte des Winters mit ihren harten Metal-Hymnen und ihrer einzigartigen Mischung aus skandinavischer Melancholie, Melodie und Aggression erneut zu preisen.

In den letzten zwei Jahrzehnten waren Mercenary eine unermĂŒdliche GrĂ¶ĂŸe in der dĂ€nischen Metalszene und ihre Alben wurden von Fans und Medien hoch gelobt. Die charakteristische Mischung aus großen, epischen Melodien und Aggression hat ihnen Auftritte auf einigen der grĂ¶ĂŸten FestivalbĂŒhnen sowie Headliner-Touren in Europa und Japan und Support-Slots fĂŒr Bands wie MEGADETH, ARCH ENEMY, NEVERMORE, KING DIAMOND, SYMPHONY X und DARK TRANQUILITY eingebracht. Die ungewöhnliche Mischung von Elementen aus vielen Genres innerhalb des Metals ist der grĂ¶ĂŸte Trumpf der Band: eine organische Vielfalt von hochfliegenden Leads, erdrĂŒckenden mehrschichtigen Vocals und harten Hymnen, die durch ein straffes Songwriting und die FĂ€higkeit, sich gegen jede Art von Publikum durchzusetzen und sie zu lebenslangen AnhĂ€ngern zu machen, miteinander verbunden sind.

Als Mercenary Anfang des neuen Jahrtausends die europĂ€ische Metal-BĂŒhne betraten und mit dem Album "11 Dreams" und den darauffolgenden Veröffentlichungen weitreichende Anerkennung und hohen Beifall ernteten, waren die Bandbreite des Gesangs und die sorgfĂ€ltig ausgearbeiteten Schichten von Harmonien ĂŒber aggressiven Shouts und Growls bahnbrechend - und sind es heute noch. In der modernen Inkarnation von MERCENARY, nach mehreren Phasen der Metamorphose und Neuerfindung, sind der leicht wiedererkennbare Sound und die charakteristischen Gesangsschichten erhalten geblieben, werden aber nun ausschließlich von dem einzigartig talentierten RenĂ© Pedersen ĂŒbernommen, der mit seiner großen Bandbreite, seinen brĂŒllenden Shouts und seinem melodischen Flair das Erbe der Band verkörpert und es mit jeder neuen Veröffentlichung neu interpretiert.

Mercenarys neuestes Album "Through Our Darkest Days" kombiniert ihre charakteristischen StĂ€rken mit einem frischen Sound und der großen Melancholie und dem hochfliegenden Clean-Gesang vergangener Alben. Nach der Veröffentlichung ihrer ersten neuen Single im Jahr 2020, die einen dunkleren, hĂ€rteren und aggressiveren Sound aufwies, kehren Mercenary 2022 mit einer zweiten Single und einem neu belebten Sound zurĂŒck, passend zur Endzeit, die sich um uns herum entfaltet.


Lineup 2021:

Martin Buus: Lead guitar

René Pedersen: Bass & vocals

Martin Nielsen: Drums

Jakob MĂžlbjerg: Guitar


www.mercenary.dk

www.facebook.com/mercenaryofficial

www.instagram.com/mercenarymetal




+++ Local Support +++

đŸ”„ MY COLD EMBRACE đŸ”„

-Death Metal Legion Cassel-


Wo die Welt sich stetig wandelt, sich tĂ€glich alles schneller dreht und die Menschen oberflĂ€chlich aneinander vorbei leben, sind MY COLD EMBRACE die Antithese der postmodernen Gesellschaft. Seit 1998 steht die Death Metal Legion Cassel fĂŒr eine einzigartige Symbiose aus schwedischem Death, gnadenlosem Crust und modernen Metalvariationen fern jeder Genregrenzen.

In ĂŒber zwei Jahrzehnten Bandgeschichte sind, einer gnadenlosen QualitĂ€ts(selbst)kontrolle unterworfen, sechs Alben, diverse EPs und Splitprojekte sowie unzĂ€hlige Compilations und Sampler entstanden. MY COLD EMBRACE schreiben, basteln und erschaffen darauf seit jeher in kompletter Eigenregie Songs, deren eigenstĂ€ndige Mischung die unterschiedlichen GeschmĂ€cker und Charaktere innerhalb der Gruppe perfekt reflektieren.

Die letzten Jahre waren dabei durchaus turbulent. Kurz nach der Veröffentlichung des aktuellsten Longplayers "Blank Planet", welcher wie kein Album zuvor die spielerische Reife der Truppe mit ihrer tief in der Band-DNA verwurzelten Gesellschaftskritik verbindet, mussten MY COLD EMBRACE zum ersten mal ĂŒber Kontinente hinweg den Kontakt halten, und stehen wie soviele KĂŒnstler in dieser absurden Zeit im pandemischen Abseits. Doch soviele Jahre des gemeinsamen Schaffens schmieden ein Band, welches weder durch Kilometer noch durch globale Notlagen zu trennen ist.

Und so sind die Jungs wieder zurĂŒck. Und auch wenn sich die Rollen innerhalb der Band teilweise verĂ€ndert haben, der Schub nach vorne und die Wut im Bauch sind ungebrochen. MY COLD EMBRACE sind noch lange nicht fertig mit der Welt.


http://www.mycoldembrace.de/

https://www.instagram.com/mycoldembrace_cassel/

https://www.facebook.com/mycoldembrace

https://mycoldembrace.bandcamp.com/

Gitarre - Marco Reidelbach
Gitarre - Volker Senkowski
 Bass - Dennis Hirth
 Drums - Dennis Dörfler
 Vocals - Pato Hayn